Wir versenden aus Deutschland oder der Schweiz zollfrei und kostenlos ab 50 .- Bestellwert (innerhalb der Schweiz und EU)

Darum verwenden wir vegetabil gegerbtes Leder

WAS IST VEGETABIL GEGERBTES LEDER UND WARUM VERWENDEN WIR ES FÜR UNSERE PRODUKTE?

Um Tierhäute nutzen zu können begannen Menschen bereits früh damit eine geeignete Methode zur Stabilisierung und Haltbarkeit der Tierhäute zu entwickeln. Dieser Prozess wird als Gerbung bezeichnet, die haltbar gemachten Tierhäute kennen wir als Leder.

Bei der Gerbung gibt es eine Vielzahl von Arten um Leder zu Gerben. Die Art und Weise des Gerbverfahrens hat dabei entscheidenden Einfluss auf die Qualität des späteren Produkts. Bei der vegetabilen Gerbung, auch Rotgerbung oder Rotgerbung genannt, handelt es sich um eine rein pflanzliche und natürliche Methode um Leder zu gerben. Statt aus Mineralsalzen (oft Chromsalz) und anderen chemischen Zusätzen, wie sie in der Lederindustrie häufig angewendet werden, ist der Gerbstoff bei der vegetabilen Gerbung rein pflanzlich erzeugt.

So werden die Tierhäute mithilfe von Pflanzenteilen wie Tara- Schoten, Eichen- und Fichtenrinde, Olivenblättern oder auch Rhabarberwurzeln gegerbt. Die in den Pflanzen enthaltenen Tannine bilden dabei letztlich den Gerbstoff. Während des eigentlichen Gerbprozesses wird die aus dem jeweiligen Pflanzen und Hölzern gewonnene Lohe, also der Gerbstoff, zusammen mit den Häuten in eine mit Wasser gefüllte Grube oder Tonne gegeben. Mit der Zeit werden die Häute immer wieder gedreht, gewendet und in weitere Bäder mit einer höheren Gerbstoffkonsistenz gelegt. Die durch diesen Prozess angegerbten Häute werden anschliessend in weitere mit Gerbstoffen gefüllte Fässer gegeben und unter ständiger Bewegung möglichst gleichmässig gegerbt. Die verwendeten Fässer und Behälter müssen dabei regelmäßig gewechselt werden um eine gleichmässige und tiefe Gerbung zu gewährleisten.
Der Gerbprozess dauert bei dem von uns verwendeten Rindsleder etwa 40-50 Tage und damit etwa zehn mal länger und natürlich deutlich aufwendiger und teurer als bei konventionellem Leder.

Wieso nutzen wir vegetabil gegerbtes Rindsleder?
Weil viele Punkte dafür sprechen:
Die Qualität ist eine ganz andere. Die Leder sind durch die langsame und schonende Gerbung nicht verschlossen und haben so eine ganz andere, deutlich angenehmere Haptik. Auch können kleine Kratzer oder Gebrauchspuren einfach mit etwas Lederpflege herauspoliert werden. Vegetabil gegerbtes Leder enthält keine Mineralsalze, fördert also keine spätere Oxidation und da es kein Chromsalz enthält kann auch bei Hitzeeinwirkung kein giftiges Chrom IV entstehen. Auch ist der Gerbprozess deutlich umweltschonender. Weltweit werden jährlich etwa 500.000 Tonnen Chromgerbstoffe verwendet, nur ein Bruchteil des hergestellten Leders wird noch vegetabil hergestellt. Ein Grund mehr für uns zertifiziertes, vegetabil gegerbtes Leder aus Italien zu verarbeiten, welches wie alle Produkte von Ostermayer Jagd langlebig, ressourcensparend und nachhaltig sind.